Hühner, Küken, Eier wohin das Auge reicht

Unglaublich vielseitig kann so ein NMG-Thema doch sein. So machen wir nicht nur Experimente, nein wir forschen und entdecken, wir zeichnen und schreiben, machen sogar Kunst mit Eierschalen und bauen skurile Ei-Inhalte aus Knete.

Als Highlight natürlich unsere kleinen Küken, welchen wir beim Schlüpfen und Gedeihen zuschauen dürfen.

Den Instrumenten auf der Spur

Klopf klopf, ist da jemand?

Mit einer Schnitzeljagd quer durch unser ganzes Dorfschulhaus sind wir auf unseren Brutapparat gestossen. Was ist da wohl drin? Weshalb benötigt man so einen Apparat? Kommen da jetzt Eier rein? Hui wie sieht es überhaupt in einem Ei drin aus? Ist das runde farbige Ding nun orange oder doch gelb? Tausend Fragen rund um unser neues Thema stehen bereits in unserer Schulzimmerluft. Natürlich werden wir diese alle beantworten und vor allem sind wir gespannt, was da wohl aus unserem Brutapparat schlüpft! Und weil das Thema so unglaublich spannend erscheint, sind in der 5min Pause gleich richtig tolle Sachen entstanden!

Was für ein Start!

Die Fasnachts-Kostüme und Masken sind versorgt, die Skis und Schlitten verstaut. Wir starten in das zweitletzte Kapitel unserer 1. Klass-Karriere. Unglaublich, wie die Zeit vergeht. Aber nicht nur die Zeit rennt uns davon, nein, wir machen auch wahnsinns Fortschritte. Gestartet nach den Ferien sind wir richtig gut. Wir geniessen die gemeinsame Zeit und das Streben nach schwierigeren Leseheftlis, neuen Mathiplänen und komplexeren Aufgaben. So kommt es, dass wir auch in der Pause keine Zeit finden um langweiligen Kram zu erledigen - wir wollen arbeiten, rechnen und knobeln. Zu gut, dass wir über die Ferien wieder neue Spiele erhalten haben. Diese motivieren natürlich sehr und so kamen plötzlich gemeinsame Ziele ins Spiel wie "Wir arbeiten nun zusammen in jeder Pause daran, bis wir es schaffen."! Richtig lässig und dazu kommt, dass wir gar nicht merken, wie viel wir dabei eigentlich lernen - so soll's doch sein!

Wir jagen bei der Schnitzel-Jagd

Nicht nur eine lustige Schnitzeljagd lockte uns nach draussen, sondern auch das frühlingshafte Wetter. So lernten wir nicht nur den Jj kennen und erfreuten uns an der Schnitzeljagd, sondern genossen gemeinsam noch die restliche Zeit draussen auf unserem schönen Spielplatz.

Wie die Zeit vergeht

Jetzt haben wir uns so sehr mit den Jahreszeiten, den Tagen, Monaten und der Uhrzeit auseinandergesetzt. Aber was bringt uns denn das, wenn die Zeit immer noch gleich schnell vorbei flitzt? Schon sind die Wochen mit der Praktikantin und dem Praktikant wieder vorbei. Wir haben Kresse gesäht, wieder viele Buchstaben gelernt, Masken für die Fasnacht gemacht, mit verschiedenen Gegenständen gedruckt, Experimente gemacht, gesungen und natürlich auch fleissig gerechnet.

Einige Impressionen davon hier:

Jahreszeiten (er)leben

Kleine Theater zu den 4 Jahreszeiten. Finden denn unsere lieben Homepagebsucher raus, welches Theater zu welcher Jahreszeit gehört? Viel Spass beim Rätseln.

Ab in den Schnee

Leise hat es über Nacht geschneit,

die Freude darüber war sofort bereit.

Die weisse Pracht nutzten wir geschickt,

haben uns in Winterkleider geseckt.

Gingen wir schlitteln mit vielen Freunden,

das war leicht, sich mit dem Nachmittag anzfreunden.

Last destination

Von Kontinent zu Kontinent sind wir nun mit dem Drachen Kokosnuss gereist. In jedem Kontinent haben wir spannende Gebäude, Tiere, Menschen oder gar Lebensmittel erkundet. Wir haben viel geforscht und konnten viele Fragen erfolgreich beantworten. Und je mehr wir beantworten konnten, umso mehr Fragen kamen uns im nächsten Kontinent - was für eine spannende Reise.

Die letzten Ziele waren die Antarktis und die Arktis. Natürlich haben wir hierzu die warmen Kleider in den Koffer gepackt. Dann hiess es Abschied nehmen von all den Kontinenten und unserer Flugcrew. Denn unser letzter Flug führte uns zurück nach Hause, direkt in die Weihnachtsferien.

Der Stern am Froschteich

Während der Adventszeit hören wir täglich die spannende und unglaublich schöne Geschichte vom Sternenmädchen Merope. Eines Tages landet einer ihrer Sterne an einem Froschteich. Ganz erschrocken schaut Merope dem Mond zu, welcher im Froschteich versunken ist. Bevor sie versucht, den Mond aus dem Wasser zu retten, kommt der Frosch zu Merope und erklärt ihr, dass das nur das Spiegelbild sei. Zum Glück haben wir das schon in der Schule gelernt, so mussten wir uns von Anfang an keine Sorgen um den Mond machen. Und weil auch dieser Teil der Geschichte so lässig war, widmeten wir uns kurzerhand einfach mal dem quakenden Tierchen. Es entstanden lässige Papierfröschlis und sogar ganze Kunstwerke. Mit dem Fazit "Das ist der schönste Frosch, den ich je gemalt habe", beendeten wir unseren Frosch-Exkurs und reisten mit Merope weiter in den nächsten Tag..... denn schliesslich hatte sie ja noch eine weite Reise vor sich.

Let's go to North America

Schon haben wir unsere Koffern wieder gepackt mit allerlei Kleidern. Wir sind mit dem Flugzeug weiter nördlich in die Vereinigten Staaten und Kanada gereist. Da trafen wir doch tatsächlich mit Kokosnuss zusammen Bären an und wurden sogar im Indianerstamm willkommen geheissen. Ganz schnell fühlten wir uns da zu Hause. So verwandelten wir uns instinktiv in gute, liebe, aber auch wütende und angsteinflössende Indianer. Denn wer wird schon gerne aus dem Land verjagdt?

Samichlauseinzug

Schön war es. Toll, dass ihr mit dabei gewesen seid, ihr habt das super gemacht!

Auf die Plätze, anschnallen und abheben

Unsere Weltreise ging weiter. Wir sind nach in Südamerika gelandet. Na das war mal spannend und lecker. Wir haben peruanische Mini-Teppiche gewebt, kennen gelernt was "FairTrade" heisst und viele leckere Früchte geschlemmt aus diesem Kontinent. Nicht alles hat allen gleich geschmeckt. Aber es war auf alle Fälle mal ein Gaumentest und einen Shoppingtrip im Volg wert.

Spassiger Abschluss der Früchtewoche

Gemeinsam mit der 5. Klasse von Frau Bucher verwerteten wir sämtliche Früchte, welche von der Früchtewoche übrig geblieben sind. Zusätzlich mit noch anderen Leckereien kreierten wir gemeinsam gluschtige Spiesslis. Die Zeit reichte dann sogar noch für ein gemeinsames Spiel in der Turnhalle. Nach dem Sport hatten wir ausreichend hunger, um unsere Spiesslis genüsslich zu essen. Was für ein toller Morgen.

Ready for take off

Wie versprochen ging unsere Reise von Afrika weiter nach Asien. Das ist ein so vielseitiger Kontinent, da kann man ganz schön viel lernen. Wir forschten, was alles "Made in China" ist und machten viele tolle Posten um ganz Asien etwas kennen zu lernen. So falteten wir typische Origami, schrieben unsere Namen in chinesischer Schrift, transportierten Gegenstände mit chinesischen Stäbchen, probierten Chai- & Grüntee und malten schöne Gebetsfahnen wie sie im Himalaya zu sehen sind. Und es folgen noch weitere spannende Posten, versprochen.

Ziel: Waldmandala - Ergebnis: wunderschöne Kunstwerke

Es zog uns wieder mal nach draussen. Denn was gibt es schöneres, als in den Wald zu gehen, wenn dieser praktisch neben der Schule ist?

So machten wir mit unserer Parallelklasse uns auf in den Wald. Zuerst hiess es: Sammeln was das Zeug hält. Ja wir fühlten uns schon fast wie Eichhörnchen, welche sich Vorräte sammeln für den Winter. Danach verweilten wir uns mit basteln, legen, umformen und kreativ sein.

Unglaublich schöne Waldbilder sind entstanden. Wahre Künstler, unsere 1. Klässlerinnen und 1. Klässler. Bravo, das habt ihr toll gemacht!

 

Weitere Bilder folgen noch.

Hoppe Hoppe Reiter - die ISS hilft uns weiter

Passend zum Jahresmotto "Brücken bauen - Neues entdecken" trafen wir uns mit der 2. ISS um mal mit ganz grossen Schülerinnen und Schülern zusammen zu arbeiten.

Es entstanden wahnsinnig tolle Steckenpferdchen. Es wurde gezeichnet, geschrieben, gestopft und genäht, aber auch ganz viel besprochen und auch gelacht. Die Steckenpferdchen sind schon fleissig in der grossen Pause im Einsatz und sehen einfach richtig lustig aus mit ihren Wuschelmähnen.

Vielen lieben Dank den "Grossen" für ihre Geduld und natürlich auch Frau Arnold für den tollen Morgen!

 

Die lässigen Gruppenfotos folgen bald!

Drachengruss von Kokosnuss

Gemeinsam mit dem kleinen Drachen Kokosnuss reisen wir einmal rund um die Welt. Wir bereisen alle Kontinente und erleben überall spannende Abenteuer. So lernten wir in Europa typisches Essen kennen von Nord-, Mittel- und Südeuropa sowie lernten wir die Nachbarn der Schweiz kennen.

Als zweites reisten wir in den Süden nach Afrika. Wir zeichneten afrikanische Muster, Tierfell-Muster und schauten uns lustige Skulpturen und schöne Sonnenuntergänge an. Eine spannende Reise und ganz tolle Kunstwerke sind entstanden.

Wir sind gespannt, wohin die Reise weiter geht.

Mutige Äfflis in der Turnhalle

Wie kleine Äfflis kletterten, balancierten und schwingten wir quer in der Turnhalle umher. Auch konnten wir von Ast zu Ast (ähm.... von Trampolin zu Trampolin) hüpfen. Lustig war's und mutig haben wir all diese Aufgaben gemeistert.

Fröbelturm

Unglaublich, wir haben es tatsächlich geschafft!

Nicht nur an einen bestimmten Ort konnten wir die kleinen Holzstücke transportieren, wir konnten auch die umgefallenen Stücke wieder gekonnt & vorsichtig aufstellen.

Und zu guter Letzt haben wir es sogar geschafft, den ganzen Turm aufzustellen mit allen 6 Teilen. Wir sind unglaublich stolz darauf. Nur eine ganz gute Klasse mit tollem Zusammenhalt kann so etwas erreichen, bravo!

Auf die Plätze - fertig - los

Jaja, die 1. Klasse B ist zurück nach den Herbstferien - und das voll und ganz. Gut erholt und voller Tatendrang, unschwer zu erkennen..... aber lecker und mega lustig war es! Und den Buchstaben O vergessen wir sicherlich nicht so schnell wieder.

Walk to school - ein tolles Projekt!

Kultivierte Schülerinnen und Schüler

Wenn man in der 1. Klasse angekommen ist, was ist naheliegender, als in der Bibliothek Bücher zu verschlingen? Zu diesem Zweck besuchten wir zusammen die neu gebaute Bibliothek und staunten nicht schlecht, wie schön sie geworden ist. Wir hörten die Geschichte vom bösen Wolf, welcher lesen lernte und plötzlich ganz kultiviert seinen neuen Freunden gegenübertreten konnte. Natürlich durften wir auch noch ein Buch ausleihen für die Herbstferien und haben eine leckere Buchstabensuppe gekriegt.

Eines ist sicher, wir werden noch oft dort anzutreffen sein, sobald das Lesen ein bisschen besser klappt!

Es wäldelet...

Noch einmal zog es uns in den Wald. Wir ertasteten Bäume, liefen blind umher, suchten bestimmte Bäume und machten uns auf die Suche nach speziellen Waldgegenständen (was ist Moos, Efeu, Rinde?).

Natürlich blieb auch etwas Zeit um zu spielen und schön auszutoben. Schön, dass wir mit der anderen Klasse diesen tollen Morgen verbringen durften. So viele Gspändlis zu haben ist schon ganz schön lässig.

Den Schulwegen auf der Spur

Anlässlich unserem NMG-Thema "Ich-Du-Wir" sind wir beim "Wir" angelangt. Deshalb machen wir uns auf den Weg in die verschiedenen Hildisrieder-Quartiere. Wir entdecken viele verschiedene Häuserformen und auch -farben. Ja sogar Häsli, Wachteln, Chälblis, junge Kätzchen und Vögelis haben wir entdeckt und konnten diese beobachten. So lässt sich der Herbst sehr gut geniessen, bei tollstem Wetter und angenehmen Temperaturen.

Das wirklich Tollste daran ist: Jetzt wissen wir, wo unsere Klassengspändli wohnen und können diese mal besuchen und abmachen.

Dies und das vor Ferienbeginn

Ja wie die Zeit vergeht, schon bald stehen die ersten (wohlverdienten) Ferien vor der Tür. Wir sind weiterhin sehr fleissig und haben ganz viel gelernt und erlebt zusammen. So haben wir lustige Elefanten gebastelt, Marienkäfer als Glücksbringer gebastelt und auch erste Erfolge gefeiert beim gelungenen Sudoku. Auch unser Klassenbriefkasten ist bereits fertig. Wird Zeit, dass wir ganz schnell viele Buchstaben lernen, um einander tolle Briefnachrichten zu schreiben!

Kreatives Rechnen

Die zweifarbigen Punkte können also wirklich nicht nur zum Rechnen verwendet werden. Das wird mit den tollen Punktebildern unter Beweis gestellt!

Das kleine Gespenst

Juhui, mit dem kleinen Gespenst gehen wir auf musikalische Schloss-Reise. Bereits den ersten Teil der Geschichte haben wir gehört und haben schon viel gelernt mit den grusligen Dachstock-Spinnweben.

Auf den Spuren von....

.... unseren Freunden Tafiti und Pinsel. Gemeinsam mit allen Kindern der 1. Klasse machten wir uns auf den Weg in den Wald. Da fanden wir Höhlen von Pinsel, buddelten Unterschlupf für Tafiti, suchten nach Futter für unsere zwei Kumpanen und spielten gemeinsam im Wald. Wir schafften es sogar, Bäume umzustossen, welche nicht mehr so stark verankert waren. Wenn das mal keine starken Klassen sind!

Aber auch unsere Wünsche für die 1. Klasse wurden im Glücksfeuer verbrannt. Erste Wünsche gingen bereits an diesem Morgen in Erfüllung: Wir haben tolle Freunde in der 1. Klasse! Hoffen wir, dass auch die restlichen Wünsche sich erfüllen lassen.

Ein grosses Kompliment an die tollen und tapferen Kids. Gut eingepackt trotzten wir nämlich dem nassen Wetter und genossen trotz Kälte und Wasser das Wald-Abenteuer!

Vom Rechnen direkt auf die Theaterbühne

Angefangen mit den Zahlen von 1-10, einem ulkigen Vers mit 10 lustigen Zappeltierchen und dem Mathibuch, sind wir in die Deutschstunde gerutscht und haben unsere ersten Theaterversuche gestartet. Als kleine Bühnen dienten unsere Pulte. Und wir haben schon fleissig unsere Schriftsprache trainiert. Nicht zu vergessen, dass auch im Theater die Zahlen von 1-10 eine wichtige Rolle spielen mussten. Was für ein Spass für Schauspieler und Publikum.

Herzlich willkommen ihr stolzen Kinder der 1. Klasse B

Was für ein besonderer Tag für diese 14 Kids. Aufgeregt und neugierig haben sie das Schulzimmer der 1. Klasse B betreten am letzten Montag. Nebst spannenden Geschichten vom Erdmännchen Tafiti, haben sie bereits den Buchstabenweg kennen gelernt und schon fleissig erste Sachen gelernt. Und die Pausen nutzen wir natürlich um zu spielen. Dabei lernen wir nämlich genau so viel. Weiter so, ihr fleissigen Schülerinnen und Schüler.