Expedition Lernumgebung

Was für ein unglaublich grosses Glück, dass wir die Lernumgebung an der PH Luzern besuchen konnten. Zum Thema Theater hat uns eine Theaterpädagogin durch den Morgen begleitet und uns mit einem so einfachen Gegenstand regelrecht verzaubert und unsere Fantasie angeregt. So sieht man gut in der Präsentation, was aus einer einfachen Kartonkiste alles entstehen kann. Von Umkleidekabine über ein Haus bis zu einer Lokomotive, alles nur mit Karton und Kläbi. Was für ein riesen Spass!!!

Kreative Karton Künstler
PPP_eine Kiste nichts_Expedition 12.pptx
Microsoft Power Point Präsentation 46.5 MB

Willkommen auf der Panorama-Ranch

Nein nein, wir machten keinen Besuch auf einer Vieh-Ranch. Wir konnten das herrliche Panorama (inkl. tollstem Wetter) auf der Driving Ranch vom Golfplatz in Hildisrieden geniessen.

Wir bekamen nicht nur viele Körbe voll mit Bällen, nein sogar einen eigenen Coach, eine Zwischenverpflegung und ein ganz tolles Käppi. Und ja, das Training an dem Morgen hat sich sehr wohl ausgezahlt, die 50m-Marke wurde also erfolgreich geknackt! Gratulation an die tollen Golfer und Golferinnen, ein Danke an unseren Coach Victor und natürlich dem gesamten Team vom Golf Club Sempachersee, für den gelungenen und absolut lässigen Golfschnuppermorgen.

Töröööööö

Was für eine lustige Musiklektion. Wir konnten die Vielfältigkeit der Blech-Blasinstrumente kennen lernen und sämtliche Instrumente auch selber ausprobieren und spielen. Die Gesichter der fleissigen Musikanten und Musikantinnen waren unbezahlbar. Von Lachanfällen bis hoch angestrengt war die Vielfalt unbezahlbar lustig. Als Goodie erhielten wir noch ein kleines Abschlusskonzert sowie eine CD mit tollen Liedern drauf. Was für eine Freude.

Bum Tschägg - BumBum Tschägg

Kurz vor dem offiziellen Istrumentenparcours durften wir schon eine ganze Stunde alleine dem Schlagzeug widmen. Wir erfuhren woher das Schlagzeug stammt, erhielten ein cooles Ninjago-Konzert und konnten selber mal so richtig krachern. Hochkonzentrierte, staunende und glückliche Gesichter waren während des Spiels zu begutachten. Zum Schluss gelang es uns noch, ein Luftschlagzeug-Konzert zu machen mit 4 verschiedenen Rhythmen - das hed gfägt! Danke an Guido Ettlin für diese sehr lässige Schlagzeug-Stunde.

Baumeister im Schulzimmer - wir lassen es krachen!

Di rüüdig Fasnacht cha cho, mer send bereit!

Tatütataaa, die Berufsfeuerwehr ist daaa!

Kaum zu glauben, was man an einem einzigen Morgen alles erleben und lernen kann! Bei grusligem Wetter machten wir uns in Hildisrieden auf den Weg nach Luzern. Wir besuchten nämlich die Berufsfeuerwehr in Luzern. Wir entdeckten altes Feuerwehrequipment, lernten die Ausrüstung kennen und staunten nicht schlecht, dass die Feuerwehrhelme leuchten im Dunkeln. Das war aber nicht Spektakel genug. Wir konnten sämtliche Feuerwehrautos besichtigen und lernten, dass die Feuerwehr ganz viele verschiedene Fahrzeuge hat. Wir konnten sogar in ein TLF (Tank Lösch Fahrzeug) reingehen und die Atemschutzgeräte begutachten. Nach diesem spannenden Teil kam definitiv das Highlight. Wir durften alle mit dem Feuerwehrmann auf die grosse Drehleiter steigen und dem Himmel guten Tag sagen. Aber nicht nur das, denn mittlerweile schien sogar die Sonne für uns, was für ein Glück wir doch hatten! Danke der gesamten Feuerwehr-Crew und vor allem Frau Brenner, für die ganz tolle Führung.

Feuer und Flamme - wohin das Auge reicht

Schnüffelschweinchen schnüffeln

Auf der Suche nach einem geheimnisvollen Schatten verlassen die beiden Wollschweinferkel Krümel und Fussel eines Tages ihr Gehege. Sie wollen die grosse, weite Welt entdecken und erleben dabei so manches aufregende Abenteuer. Auch die Klasse 2b verliess "ihr Gehege" und ging in die Bibliothek schnüffeln. So fanden alle Schnüffler ein bestimmtes Thema, über welches sie sich etwas mehr informieren wollten. So entstanden spannende Forscherarbeiten, tolle Plakate und geniale Präsentationen.

Es glitzeret und funklet

Die gemütliche Adventsstimmung macht auch in unserem Zimmer einen Zwischenstopp. Täglich geniessen wir Weihnachtslieder, warmen Tee, gemütliches Beisammensein, eine tolle und sehr lustige Geschichte in 24 Kapiteln und unseren selbstgemachten Adventskalender. Ja, diese Weihnachts-Geschichte ist wirklich lustig. Bixy eine Fliege gerät einer dicken Spinne ins Netz - als Weihnachtsbraten. Doch bis dahin erleben sie noch viele lustige Sachen miteinander.

Auch unser Latärndliumzumzug war wieder ein voller Erfolg, schön wars.

Stopp! Hai im Schulzimmer

Unser Schulzimmer wurde kurzerhand umfunktioniert in eine kleine Strassenwelt. Rechtsvortritt, Handzeichen, Ampel, Stopp-Tafeln und Haifischzähne (kein Vortritt) waren plötzlich überall zu sehen. Auch lernten wir, wie ein korrektes Velo auszusehen hat und haben fleissig am Polizei-Malbogen gearbeitet. Ein durch und durch lustiger Polizei-Besuch war das. Danke Herr Müller für die lebhaften Momente!

Kommt eine Autorin des Weges

Was für ein spannender Nachmittag. Wir konnten Einblick gewinnen in die Arbeit einer Buchautorin, hörten uns eine tolle Geschichte an und konnten sogar erfahren, was es alles benötigt, um ein Bilderbuch zu erstellen. Unglaublich viele Personen sind daran beteiligt und das zeigt uns auf, wie günstig eigentlich so ein tolles Bilderbuch ist. Dank dem Kamishibai (aus dem Japanischen Kami = Papier / Shibai = Theater) konnten wir uns fühlen wie in einem Bildertheater und die Geschichte lebte noch viel mehr.

Ein Dankeschön an Frau Schorno für den kurzweiligen und packenden Nachmittag.

So cool kann das Rechnen sein! Toll, was ihr alles für Ideen habt!

Auf die Zeitung - fertig - LOS!

Mit wo wenig Material, kann eine total lustige und bewegungsreiche Turnstunde entstehen. Was für ein Spass!

"Kurze Briefe, lange Freundschaft, das ist meine Devise."

Das ist aber nicht nur die Devise von François Arouet, dem französischen Philosophen, sondern das ist auch unsere Philosophie! Daher freuen wir uns auch so sehr über unsere neuen Brieffreunde und Brieffreundinnen. Mit voller Eifer kreieren wir eigene Briefe und gestalten diese besonders schön. Wir sind schon jetzt gespannt, ob wir wohl wieder eine Antwort bekommen?

Walk to school - eine Aktion vom VCS

Der Schulweg ist gesund und spannend - vorausgesetzt die Kinder gehen zu Fuss. Dank den Erfolgen der letzten Jahre fanden die Aktionswochen "walk to school" auch 2017 wieder statt. Ziel der Aktion: Möglichst viele Schülerinnen und Schüler gehen zu Fuss zur Schule und erleben dabei, wie toll der Schulweg sein kann. Zusätzlich haben wir alle einen tollen und reflextierenden Stoffrucksack sowie eine Traubenzuckerstärkung bekommen.

Nebst dem Schulweg haben wir uns täglich auch etwas mit dem  Thema auseinandergesetzt. Mit welchem Schuh würdest du denn besonders gerne mal zur Schule gehen? Wie siehst du als das "Walk to school - Füsschen" aus? Wie sieht eigentlich dein Traumschulweg aus?

Die Aktionen haben nicht nur besonders Spass gemacht, sondern bringen uns hoffentlich auch viele Sammelpunkte, damit wir die Reka-Checks für eine tolle Schulreise gewinnen können! Die Daumen bleiben gedrückt!

Hilfe - die Häkelmäuse sind los!

We did it - was für ein Erfolg!

Die gesamte Klasse 2b hat es geschafft und kann mit dem Häkeli häkeln. Mit den Fingern haben wir es bereits in der 1. Klasse geübt, aber mit dem Häkeli ist es schon noch ein Stückli komplizierter.

Aber mit ein paar Tricks aus unserer Jahrbuchgeschichte "Billy Backe aus Walle Wacke" konnten wir die Fingerwicklerei doch ganz schnell lernen.

Ein grosses Dankeschön an alle lieben Helferlis, welche die Wartezeiten und anfallenden Knöpfe bei den Kids verkürzt haben.

Grosse Pause - grossartig gestaltet

Was benötigt man mehr, als ein bisschen Natur?

So schnell kann man sich in Hildisrieden auf dem Pausenplatz kretaiv ausleben.

Aus Holz, Steinen und Grünzeug wird ein kleines Schneckenparadies.

Spannend zu entdecken, wie schnell Schnecken eigentlich davonschleichen können.... von wegen Schneckentempo!

Schön war's!

Was für ein Bombentag. Wir genossen die Herbstwanderung sehr. Tolles Wetter, schöne Wanderung, toller Picknick-Platz und gute Stimmung. Gemeinsam mit der anderen 2. Klasse und der 3. Klasse marschierten wir über einen kleinen Umweg zum Steinibühlweiher. Dort angekommen wurden sofort die Würste ausgepackt oder sonstige Leckereien über dem Feuer gebraten. Danach gab es viel zu tun. Zeichnungen mit Kohle, Stauarbeiten, Schlammrutschen, sogar Schrönk und Polly wurden im Wald entdeckt! Gross und Klein spielte zusammen. Danach marschierten wir alle gemeinsam zurück zum Schulhaus. Ein tolles Highlight gleich nach Schulbeginn.

Q-U-A-D-R-A-M-A

Quadramas sind Hüte. Oder doch Pyramiden? Könnten aber auch kleine Bühnen sein. Wir probieren alles aus und entscheiden uns schlussentlich für das Letztere. Denn in diese kleinen Bühnen kommen die 4 Jahreszeiten hinein. Begleitet von der Geschichte "De König wo d'Ziit vergässe hed" haben wir uns mit den Monaten und den typischen Begegnungen in diesem Monat auseinandergesetzt, Wörter dazu gesammelt und unsere kreative Ader walten lassen.

Die grösste & vielseitigste Turnhalle in Hildisrieden

Was für ein toller Zufall, dass ausgerechnet die 1. Klässler und die 2. Klasse B am selben Nachmittag Turnen haben. Diese Gelegenheit nutzen wir natürlich ganz gerne und verlegen unser Sportunterricht ins Freie. Ziel- & Wurfübungen, ja sogar ganze Vitaparcours können im Wald gemacht und erfunden werden. Überall lädt der Wald ein für Bewegung und Spass. Auch nicht zu kurz kommt natürlich die Bewegung beim gemeinsamen Spiel "15 - 14 - 13" oder beim Sammeln von Naturmaterialien für ein originelles Wald-Gemälde am Boden. Danke liebe Wetterfee, für so schöne Spätsommer-Nachmittage.

Schöne Erinnerungen darf man festhalten

Schulbeginn.... und dennoch schwelgen wir in Gedanken ab und zu noch in den Ferien. So auch bei dieser Arbeit. Was spiegeln denn in deinen Gläsern für Ferienerlebnisse?

Unser Türbild ist fertig! Wir sind für so vieles "Feuer & Flamme"!

Funkel Flacker Walle Wacke - Herzlich Willkommen

Was für ein toller Schulstart. Wir lernen die Geschichte von Billy Backe aus Walle Wacke kennen und fragen uns: Warum bringt ein Posthörnchen (keine) Post und was genau ist eigentlich ein Schrönk? Wir schreiben Wünsche auf ein Stück Holz und fragen uns: Für was sind wir denn Feuer und Flamme? Wir zünden Wunderkerzen an und sind gespannt: Gehen unsere Wünsche wohl wirklich in Erfüllung?

 

Wir schauen einer tollen Feuershow zu und fragen uns: Gibt es künstliches Feuer oder war das wirklich echt? Wir sehen zum ersten Mal unsere neuen Studentinnen der PH Luzern und möchten schon jetzt wissen: Was machen wir dann wohl alles mit ihnen?

 

Wenn das Schuljahr so spannend und aufregend weiter geht wie der Start, ja dann…. Au Backe alte Hacke in Walle Wacke!